Sinnfindung

Krise als Chance...

Womit es meist anfängt!

Manchmal kommen wir an einem Punkt unseres Lebens zum Stehen, an dem wir einfach nicht mehr weiter wissen: im Beruf, in der Partnerschaft oder

in der eigenen Entwicklung.

 

Wir spüren vielleicht, auf der Stelle zu treten, im Kreis gegangen zu sein, oder den Sinn, die Hoffnung, den Glauben, die Liebe, die Lebenskraft und Lebenslust zu verlieren.

Konflikte am Arbeitsplatz und Einsamkeit können die Krise dann noch zusätzlich verdunkeln. Oder urplötzlich und wie „aus heiterem Himmel“ verspüren wir eine tiefe innere Leere in uns, verbunden mit der Frage „Das kann doch nicht alles gewesen sein?!“

Wir spüren dann oft die ganze Last der Probleme, die uns Energie und Lebensfreude nimmt, und wir würden gerne einfach die Umstände ändern, oder die Menschen, die damit zu tun haben. Vielleicht wünschen wir uns auch, selbst anders zu sein, um uns so verhalten zu können, wie wir es gern tun möchten, aber nicht schaffen.

Und wir fragen  uns...  

Warum bin ich so wie ich bin?

Bin ich so „richtig“, wie ich bin?
Was mach ich nur falsch?
Was hilft, wenn scheinbar nichts mehr hilft? 

Die dunkle Nacht der Seele 

Schnell können diese Krisen zur Zerreißprobe für die Seele werden, bei der die innere Bedrängnis so belastend wird, dass es uns vorübergehend sehr schwer fällt, den Anforderungen des Alltags nachzukommen.

 

Johannes vom Kreuz, einer der großen christlichen Mystiker, nannte diese Zeiten „die dunkle Nacht der Seele“. Eine Nacht, in der sich das ersehnte „Licht am Ende des Tunnels“ eben nicht zeigen will, ohne Hoffnung und ohne schnelle Lösung. Vergleichbar mit dem ungewollten Auszug aus dem vertrauten Haus. Aber das neue Haus ist noch nicht fertig, und so stehen wir – bildlich gesprochen – mit unseren Koffern auf der Straße, im Niemandsland zwischen „nicht mehr“ und „noch nicht“. Wir ahnen: die Krise, soll sie heilend sein, muss durchlebt und darf nicht abgekürzt werden.

Was dann folgen sollte
Wir sollten diese Krisen nicht voreilig unter dem Blickwinkel von Krankheit sehen. Wir sollten Lieblosigkeit und den Verlust von Achtung in der Partnerschaft nicht voreilig als ein Scheitern und als das Ende betrachten.

Wir sollten gerade in Phasen von innerer Leere und Sinnlosigkeit nicht verzweifeln.

Wir sollten auch nicht vor scheinbar unüberwindbaren Hindernissen zur Salzsäule erstarren.
Denn diese Krisen bieten die einzigartige Möglichkeit endlich Sinnzusammenhänge zu verstehen und den Weg frei zu machen zu individuellem Wachstum und tiefgreifender persönlicher Entfaltung.

Wie es dann weitergehen könnte?


Das Atman-Projekt!

 

Es geht um die Begegnung mit Dir selbst, um das Vertiefen Deines Verstehens und um das Leben Deiner Sehnsucht! Du denkst vielleicht jetzt, das ist zu groß, das kann ich nicht nehmen! Nun, wenn Du Dir in schonungsloser Ehrlichkeit begegnest, wenn Du Dein Verstehen der Sinnzusammenhänge vertiefst und wenn Du Deine ursprüngliche Sehnsucht lebst – dann ist das etwas Großes! Dann wird Dein Leben groß, weit und tief. Dann wird das Atman-Projekt zu Deinem ganz individuellen Projekt.

Das Atman-Projekt ist eine Seminarfolge, die dramaturgisch aufgebaut ist und in deren Mittelpunkt Dein ganz persönliches Atman-Projekt steht: das Wiederfinden oder Entdecken jenes lebendigen Teiles von Dir, der frei ist von Urteilen, Erwartungen und Fremdbestimmungen.

In vielfältigen Übungen wirst Du zu aufrichtiger Selbstreflexion, umfassender Selbsterfahrung und tiefer Selbsterkenntnis eingeladen. Denn erworbenes Wissen wird erst fruchtbar, wenn es wieder und wieder durch Übungen verinnerlicht und „geschmeckt“ wird. Deine „Begegnungen mit Dir selbst“ führen Dich Schritt für Schritt hin zum Verstehen, zu Aufbruch, Entwicklung und… letztlich Freiheit.

Im Rahmen des Atman-Projektes beschäftigst Du Dich intensiv mit Deinen Anlagen und Möglichkeiten, aber auch mit deinen individuellen Mustern und Selbstbeschränkungen. Du lernst sie wertfrei zu betrachten, anzuerkennen und aus alten Sabotagestrategien herauszuwachsen.


Vor Dir liegt eine Seminarreihe, in der Du erkennen wirst, dass die Antworten auf Deine Fragen immer schon in Dir selbst verborgen waren und dass nichts an Dir jemals falsch war und zu verurteilen ist. Du wirst vielleicht auch verwundert feststellen, dass bisher so manche als Schwäche gewertete Seite Deine allergrößte Stärke ist. 

 

Und Du wirst eine Gewissheit bekommen von Deinem Potential, das nun greifbar ist und genutzt werden will.

Das Abenteuer Atman-Projekt wird Dir Einsichten und Wandlungen bescheren, die Du am Anfang der Seminarreihe nicht erwartet, ja, sogar für unmöglich gehalten hast.

Du erfährst eine schrittweise Einführung in eine bodenständige Spiritualität, die kraftvoll fortschreitend sich auflöst in einem hohen Grad an Lebendigkeit und einem zunehmenden Ausbleiben von Fragen.

Die individuelle Ausrichtung
Jeder hat seinen eigenen, einzigartigen Prozess, steht an einer anderen Station des Weges und hat sein ureigenes Tempo Erfahrungen zu sammeln um daraus seine Erkenntnisse zu gewinnen.

Kontinuierliche Selbstentfaltung braucht ein Umfeld, das Geborgenheit bietet und Kraft gibt. Häufig entsteht in diesem geschützten Raum eine Art inneren Wissens, das sich manchmal nicht in Worte fassen lässt – gleich dem Geschmack einer Erdbeere – und ein sicheres Gespür für das „Richtige“ und „Wahre“.

 

Und so wird die Seminarreihe Atman-Projekt zu einem Bernd-Projekt, zu einem Doris-Projekt, zu einem Marie-Projekt – wie verschieden die Namen der Teilnehmer auch sein werden. Denn es geht um DICH! Um Deine ganz eigene individuelle Entwicklung!
Es geht um Deine Lebenslust, Deine Lebensfreude und

 

DEINE WAHRHEIT.