Vortrag in Göttingen

 

am Mittwoch, den 8. Juli 2015 um 19.30 Uhr

Vom Wollen, Wünschen und Werden

Das Problem mit der Selbsttäuschung und der Selbstfindung

 

In der spirituellen Bewegung gibt es einen Trend: es muss schnell gehen. Man möchte große Erfahrungen und tiefgreifende Veränderungen in kürzester Zeit, für viel oder auch wenig Geld, bequem und leicht zugänglich erlangen, sozusagen als 5-Minuten-Terrine.

Der langwierige Weg, voller Geburtsschmerzen und Desillusionierungen über Jahre hinweg ist heute bei vielen in Misskredit geraten, man schmunzelt, man lächelt und man weiß natürlich ganz sicher: Das geht doch alles viel schneller. Ein Intensiv-Seminar, ein Workshop in Griechenland oder auf Sylt, ein Training bei dem oder bei jener, dort oder eben noch wo anders…

 

Wirkliches Wachstum braucht aber Zeit, braucht unbedingt Mut und absolute Ehrlichkeit zu sich selbst.

Der Vortrag will einladen, wenn wir nach Wahrheiten suchen, häufiger auf das Naheliegende zu schauen, denn im Fernen warten oft genug nur Trugschlüsse. Ebenso lädt der Vortrag ein, sich seiner Selbsttäuschungen bewusst zu werden und zu verstehen, woran wir unsere Entwicklung und Selbstfindung wirklich „messen“ können.

 

Themen des Vortrags:

  • Freiheit und Glück suchen in anderen Bedingungen.
  • Die Aneignung von Wissen und was es auf dem Weg bewirkt.
  • Kann ich wirklich alles, was ich will? Oder soll ich wollen, was ich kann?
  • Was ist richtig, was ist falsch? Wie wächst Selbstwert?
  • Können wir Glück halten und Leid meiden?
  • Was ist eigentlich innerer Reichtum?
  • Wie gewinne ich Einfluss auf mein Schicksal?

Ort: Zentrum Synergie, Keplerstr. 24, 37085 Göttingen

 

Datum: Mittwoch, der 8. Juli 2015

 

Beginn: 19.30 Uhr   /   Kosten: 8,- €